Startseite
Fakultät Maschinenbau » Institut Product and Service Engineering » Lehrstuhl für Produktentwicklung

Willkommen am Lehrstuhl für Produktentwicklung

Aktuelles

Beirat der Alwin Reemtsma-Stiftung

30.06.2015:

Ab dem 01.07.2015 ist Frau Prof. Dr.-Ing. Beate Bender für die nächsten 5 Jahre im Beirat der Alwin Reemtsma-Stiftung.



Aktuelle Informationen

28.04.2015:

Seit dem 01.04.2015 ist Frau Prof. Dr.-Ing. Beate Bender Mitglied des Direktoriums des Instituts für Unternehmensführung der RUB (http://www.ifu.ruhr-uni-bochum.de/index.html.de) und zudem seit dem 20.04.2015 geschäftsführende Direktorin des Instituts für Product and Service Engineering.



DFG-Projekt bewilligt

04.03.2015:

Am 2. Februar 2015 hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft Herrn Professor Ulrich Witzel und der Ruhr-Universität Bochum einen Forschungsantrag bewilligt. Der Antrag war zusammen mit Herrn Professor Martin Sander, Universität Bonn, zum Thema "Bestimmung des Schwimmstils jurassischer Plesiosaurier mit Hilfe von Muskelrekonstruktionen, Knochenhistologie und moderner Finite Elemente Methoden" gestellt worden. Für die Bochumer Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Produktentwicklung sind über drei Jahre Mittel für eine Doktorandin, Hilfskräfte und Sachausgaben vorgesehen.


Professor Witzel war zuvor mit drei von der DFG geförderten Projekten und zwei geförderten Forschungsreisen in der Forschergruppe 533 "Biology of the Sauropod Dinosaurs: The Evolution of Gigantism" vertreten. Diese Projekte wurden wie auch die übrigen Arbeiten der Forschergruppe erfolgreich beendet. Zur Weiterführung dieser Forschungstätigkeiten wurde von Professor Sander ein Schwerpunktprogramm bei der DFG beantragt, das sich gerade in der Begutachtung befindet. Auch in diesem Progamm ist die aktive Mitarbeit von Professor Witzel vorgesehen.

 


Plesiosaurier haben als marine Reptilien mit höchster Diversität und weltweiter Verbreitung im Jura und in der Kreide gelebt. Ungefähr 135 Ma existierte nahezu unverändert ihr Lokomotionsapparat aus vier Flippern, die sich zu bewegten Tragflächen entwickelt hatten und einen Unterwasserflug sehr energieeffizient ermöglichten. Da es kein rezentes konvergentes Pendant zu den Plesiosauriern gibt blieb es bis heute ungeklärt, wie sich der eigentliche Ablauf des Unterwasserflugs ereignete. Damit stellt das Phänomen des Plesiosaurier Schwimmens eine der größten Herausforderungen im Bereich der Wirbeltierlokomotion dar.


Mit einem transdisziplinären Ansatz der Methoden der Ingenieurwissenschaften (Finite Elemente Strukturanalyse und -synthese, FESA und FESS, und Computational Fluid Dynamics, CFD), der Paläontologie und der Biologie (Extant Phylogenetic Bracket, Knochenhistologie, Muskelrekonstruktion) erfasst, soll das Projekt einen Beitrag zur Lösung dieser evolutionären Erscheinung leisten. Im Vordergrund stehen dabei die Bestimmungen des Schwimmstils, der hydrodynamischen Eigenschaften der Flipper und der möglichen Unterwasser-Fluggeschwindigkeiten.



29.10.2014:
Instationäre Gasdynamik des Fahrzeugmotors
30.08.2014:
Der LPE auf der NordDesign 2014
18.07.2014:
Verteidigung der Bachelor-Arbeit bei BASF Coatings in Münster
30.06.2014:
Der LPE unterstützt die Extraschicht 2014
28.06.2014:
Der LPE auf der EEE 2014
30.05.2014:
Promotion Matthias Köster


Unser Selbstverständnis

Lehre:
Fundierte fachliche Ausbildung und interdisziplinäres Studieren führt zu guten "Problemlösern"

Forschung:
Neue Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Arbeit für innovative Produkte nutzen

Kooperation:
Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie erweitert die Handlungsspielräume

Kontakt


Telefon: +49 234 32-23637
Telefax: +49 234 32-14159
E-Mail:  sekretariat@lpe.rub.de

Gebäude: IC
Etage: 1
Raum: 181

Anreise | Lageplan

Offene Stellen


In unregelmäßigen Abständen sucht der LPE studentische Hilfskräfte zur Unterstützung der Lehr- und Forschungsaktivitäten. Bitte wenden Sie sich an die einzelnen Mitarbeiter.