Startseite
Fakultät Maschinenbau » Institut Product and Service Engineering » Lehrstuhl für Produktentwicklung

Willkommen am Lehrstuhl für Produktentwicklung

Aktuelles

Signifikante Steigerung der Tragfähigkeit von Kippsegmentlagern für große Turbomaschinen – gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

06.07.2015:

Kippsegmentlager weisen gegenüber Festsegmentlagern signifikante Vorteile in Bezug auf die Montage sowie rotordynamische Stabilität bei Anwendung in großen Turbomaschinen auf. Praxis und experimentelle Untersuchungen zeigen jedoch, dass die Vorteile von Kippsegmentlagern zu Lasten einer wesentlich geringeren maximalen Tragkraft (annähernd Faktor 2) erkauft werden. Gemeinsam mit dem mitantragstellenden Lehrstuhl für Produktentwicklung der Ruhr-Universität Bochum hat die Fa. Gleitlagertechnik Weißbacher GmbH einen innovativen Lösungsansatz zur Steigerung der Tragfähigkeit von Kippsegmentlagern entwickelt, der auf einer neuen Profilgeometrie der Lagerflächen beruht. Ziel des in diesem Jahr durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) bewilligten Forschungsprojekts ist die prototypische Umsetzung des neuartigen Lagerdesigns sowie seine theoretische als auch experimentelle Verifizierung. Mit Projektende wird eine gegenüber dem aktuellen Stand der Technik um bis zu 20% gesteigerte Tragfähigkeit von Radialkippsegmentlagern erwartet.
Die Projektlaufzeit beträgt rückwirkend vom 01.12.2014 bis 30.11.2016 2 Jahre.

 



Kognitives Therapiesystem für die neurologische Rehabilitation der Hand - gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

06.07.2015:

Die Annahme einer kortikalen Plastizität bildet die Grundlage jeder Neuroehabilitation. Traditionelle Behandlungskonzepte zielen auf eine Förderung des somato-sensiblen Inputs zur Erzielung eines erwünschten motorischen Outputs ab. Der Therapeut setzt dazu den Input mit seinen Händen und fasziliert das gewünschte Bewegungsmuster. Neuere Behandlungskonzepte setzen hingegen auf die Anwendung computergestützter Therapiesysteme, durch die eine hoch repetitive Therapie bei präziser Ausführung der Bewegungsfolgen ermöglicht wird.
Im Rahmen des vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) geförderten Projekts entwickelt der Lehrstuhl für Produktentwicklung (LPE) gemeinsam mit der Firma move it GmbH ein tragbares Therapiesystem für die Rehabilitation der Hand bei Schlaganfallpatienten. Die Aufgabe des LPE umfasst dabei die Bestimmung der physiologischen Bewegungsmuster der Hand in verschiedenen alltagsnahen Situationen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden Anforderungen an das System hinsichtlich Bewegungsumfang, Konstruktion und Steuerung abgeleitet. Darauf aufbauend entwickelt der LPE unterschiedliche Konzepte für die Umsetzung eines Handtherapiegerätes. Relevante Konzepte werden in Form von Prototypen umgesetzt, getestet und bewertet. Nach Beurteilung erfolgt die Auswahl eines marktreif umzusetzenden Konzepts, sowie dessen Optimierung und abschließende Evaluation.
Das Projekt hat eine Laufzeit von Mai 2014 bis Mai 2016.
(Abb.: Designstudie für das Handtherapiesystem (S. Glomb))



Forschungsprojekt bewilligt!

06.07.2015:

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Forschungsprojektes (ZIM -  Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) wird am Lehrstuhl für Produktentwicklung in Zusammenarbeit mit einem Industriepartner ein neuartiges Orthesen System erforscht und entwickelt. Das Orthesen System soll die biomechanische Wirksamkeit verbessern, die maßgeblich durch hohe Passgenauigkeit der Orthese bestimmt wird.



06.07.2015:
Entwicklung methodischer und theoretischer Grundlagen für den Transfer des lastadaptiven Leichtbauprinzips der Natur in technische Anwendungen – gefördert durch die Mercator Stiftung
30.06.2015:
Beirat der Alwin Reemtsma-Stiftung
28.04.2015:
Aktuelle Informationen
04.03.2015:
DFG-Projekt bewilligt
29.10.2014:
Instationäre Gasdynamik des Fahrzeugmotors
30.08.2014:
Der LPE auf der NordDesign 2014


Unser Selbstverständnis

Lehre:
Fundierte fachliche Ausbildung und interdisziplinäres Studieren führt zu guten "Problemlösern"

Forschung:
Neue Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Arbeit für innovative Produkte nutzen

Kooperation:
Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie erweitert die Handlungsspielräume

Kontakt


Telefon: +49 234 32-23637
Telefax: +49 234 32-14159
E-Mail:  sekretariat@lpe.rub.de

Gebäude: IC
Etage: 1
Raum: 181

Anreise | Lageplan

Offene Stellen


In unregelmäßigen Abständen sucht der LPE studentische Hilfskräfte zur Unterstützung der Lehr- und Forschungsaktivitäten. Bitte wenden Sie sich an die einzelnen Mitarbeiter.